*
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Apfel
20.05.2015 11:46 (2650 x gelesen)

Apfel


Eines mußt Du Dir gut merken,
wenn Du schwach bist, Äpfel stärken.

Äpfel sind die beste Speise,
für zuhause, für die Reise,
für die Alten, für die Kinder,
für den Sommer, für den Winter,
für den Morgen, für den Abend,
Apfelessen ist stets labend.

Äpfel glätten Deine Stirn,
bringen Phosphor ins Gehirn,
Äpfel geben Kraft und Mut
und erneuern Dir das Blut.

Darum mein Freund so lass Dir raten,
esse frisch, gekocht, gebraten,
täglich ihrer fünf bis zehn,
wirst nicht dick, doch jung und schön
und kriegst Nerven wie ein Strick,
Mensch im Apfel liegt Dein Glück.

Bärrn un Ebbel dhut mer esse
odder aach mer macht se eu.

Manche widder sinn besesse
uff en gude Ebbelwoi.

Un poor Bärrn un viele Ebbel,
schee gekeltert, wie mer seggt,
gibt e Brieh, die aam, verdeppel,
dann als Sieße so gut schmeckt.
Kinner lasst eich net verdrieße,
schafft eich Bärrn un Ebbel oo,
dhut se keltern un macht Sieße,
ihr werd richdig jung devo.

Dhut de Buch voll Sieße baafe,
macht e Herbstkur, liewe Leit,
un ihr kennt dann widder laafe,
wie in friehster Jugendzeit.


Zurück Druckoptimierte Version Diesen Artikel weiterempfehlen... Druckoptimierte Version
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail